Das Ossola Trekking startet im nördlichen Piemont im Bognanco Tal und endet im Antigorio Tal.
Es erwarten dich Teilstücke der GTA sowie antike Pfade, welche verschiedene Hochgebirgsalmen verbunden haben.
Hier lauscht man dem Wind, der Natur und erfreut sich an einem Schmetterling, der den Nektar einer Blume trinkt.
Urige Steinhäuser, die meisten Jahrhundertealt erzählen die Geschichte der Landbevölkerung, von Invasioren sowie Partisanen und harter Arbeit, aber auch von großer Liebe für ein Gebiet .
Wir tauchen in diese ursprüngliche Berggegend von 800m – 2200m ein und werden sie für einen Woche erleben und kennenlernen.

Da es dieses Jahr außerordentlich warm ist und ich bei den vergangenen Trek’s gemerkt habe, dass es sehr angenehm ist, eine Gegend so richtig aufzunehmen, habe ich mich dieses mal entschieden, kleinere Tourabschnitte auszuwählen mit einer 4-5 stündigen reinen Gehzeit, ca. 500-700 m Höhenunterschied (Auf-Ab) und ca. 8-12 km Länge. 

Mit einer durchschnittlichen Kondition kann man alles gut bewältigen. 

Die Wege sind aus Naturstein oder Erdbeschaffen, teilweise mit Wurzelwerk, oft uneben und teilweise auch unbequem, wir befinden uns im Alpenbogen der penninischen und lepontischen Alpen, d.h. wir können in den Hangbereichen Bergschwierigkeiten vorfinden, Steilhänge sowie üppige Vegetation. 


Alpinistische Schwierigkeiten: Keine, jedoch hin und wieder steile und ungepflegte Hangwege, bei denen man vor die Füße schaut und trittsicher sein muss

Wichtig: Die richtige Kleidung, atmungsaktiv leicht, und schnell trocknend. Wir befinden uns auf verschiedenen Höhenlagen wo die Temperaturen große Schwankungen haben können, deshalb auch immer an ein warmes Kleidungsstück denken sowie eine leichte, warme windundurchlässige Jacke. 

Am besten knöchelhohe Wander- oder Trekkingschuhe mit einer rutschfesten und guten Profilsohle, hierbei daran denken Wanderschuhe nach 5-7 Jahren auszuwechseln sind, da man bei nassen Tagen das Risiko eingeht die Sohle zu verlieren, die sich nach einer gewissen Zeit ablöst und zerbröselt. Neue Wanderschuhe auf alle Fälle einlaufen! 

Wasservorrat von 1,5 l mit sich zuführen, hierbei empfiehlt sich eine doppelwandige Edelstahl Trinkflasche zu benutzen, welche die Temperatur hält. 

Getrocknetes Obst, Nüsse, Müsliriegel sind immer perfekt im Rucksack, sättigen und geben dem Körper Mineralien und wiegen fast nichts.

Teleskopstöcke, Sonnenschutz, Sonnenkappe oder leichtes Tuch was man bei zu viel Sonne einsetzen kann, kleine persönliche erste Hilfe mit Blasenpflaster, Rucksack (hierbei empfehle ich min. 30-40 l Kapazität)mit Regenhülle. 

Kosten für das geführte Trekking: 325.- Euro pro Person (in den Kosten sind Buchung und Info, Organisation des Trekkings, 7 Tage WanderGuide, anfallende Kosten für den WanderGuide inkludiert).

Kosten für Geburtshütte oder kleine Hotels variiert je nach Typologie der Unterkunft zwischen 55 - 75 Euro am Tag in Halbpension pro Person im DZ oder Mehrbettzimmer  (Reduktion für Alpenverein Mitglieder)